CFO-Summit 2018

CFO-Summit 2018

Am 20. – 21. November fand in Mannheim der CFO-Summit 2018 – das Gipfeltreffen der kaufmännischen Leiter im Mittelstand – statt. Dabei wurden die Zukunftsthemen aus dem Bereich „Finance – Accounting –Controlling – Taxation“ präsentiert und diskutiert. Der Fokus dieser von Prof. Dr. Steinhübel, Geschäftsführer der IFC EBERT und Studiengangsleiter an der SRH Fernhochschule – The Mobile University, moderierten Veranstaltung lag insbesondere auf folgenden Themen:

  • Kaufmännischer Leiter: Aufgaben und Rollen in der Zukunft – Aktuelle Entwicklungen im Controlling.

Prof. Dr. Volker Steinhübel berichtete in seinem Vortrag über die schnellen Veränderungen des Umfelds, deren Einfluss auf die Unternehmen und die Herausforderungen, mit denen sich die kaufmännischen LeiterInnen aktuell beschäftigen. Insbesondere sprach er über die Aufgaben, Rollen und Kompetenzen des CFO, die aus diesen Entwicklungen resultieren. Im zweiten Teil des Vortrags ging Professor Steinhübel auf die aktuellen Veränderungen im Controlling, die Rollen des Controllers und die Zukunft des Controllings ein.

  • Modernes Controlling im Mittelstand.

Alexander Engel, kaufmännischer Leiter der MTU Maintenance Hannover GmbH, sprach über die MTU Maintenance Hannover GmbH, die Digitalisierungsstrategie der MTU und die Transformationale Führung im Unternehmen. Dadurch verschaffte er einen Überblick darüber, was ein modernes Controlling ausmacht.

  • Neue Wege der Unternehmensfinanzierung im Mittelstand.

Woher kommt der Wunsch nach mehr „Bankenunabhängigkeit“? Welche Finanzierungsmöglichkeiten stehen den mittelständischen Unternehmen zur Verfügung? Ist ein Börsensegment für den Mittelstand attraktiv? All diese Fragen bezüglich der Unternehmensfinanzierung klärte Prof. Dr. Thomas Schempf von der SRH Fernhochschule – The Mobile University in seinem Vortrag.

  • Auswirkungen der verschärften Regulierungsmechanismen (Basel III / IV) auf die Finanzierung mittelständischer Unternehmen.

Senator h.c. Prof. Dr. Wolfgang Biegert berichtete über die neuen Vorschriften der Bankenregulierung: Basel III / IV. Dabei ging er auf die Änderungen, die sich aus den neuen Regulierungsvorschriften ergeben, deren Auswirkungen auf das Kreditvergabeverhalten der Banken sowie auf die Geschäftstätigkeit von Unternehmen ein. Zusätzlich gab er den TeilnehmerInnen Empfehlungen aus Bankensicht zur Sicherung der eigenen Unternehmensfinanzierung.

  • Unternehmensbewertungsverfahren: Anwendung vor dem Hintergrund der Erkenntnisse der Kölner Funktionenlehre.

Was ist ein Unternehmen wert? Welche Verfahren der Unternehmensbewertung gibt es und wie funktionieren sie? Welche Phasen umfassen sie und für welche Anwendungsbereiche eignen sich die unterschiedlichen Instrumente? Diese und andere Fragen wurden im Vortrag von Prof. Dr. Hubertus Wameling der SRH Fernhochschule – The Mobile University beantwortet.

  • Innovative Ansätze im Planungs- und Risikomanagement – softwaregestütztes Management von Risiken im operativen Controlling.

Dr. Robert Ullmann, Produktmanager Controlling bei Wolters Kluwer Software und Service GmbH, referierte über Anforderungen an moderne Controlling-Software und -Instrumente. Dabei ging er unter anderem auf deren Besonderheiten und Arbeitsweise, die Rolle der Controlling-Software im Transformationsprozess sowie die weitere Entwicklung des Controllings ein.

  • Aktuelle steuerliche Entwicklungen im Mittelstand

Prof. Dr. Matthias Hiller (StB), Professor für Rechnungswesen an der SRH Fernhochschule – The Mobile University, zeigte den TeilnehmerInnen die Grundlagen und Anwendungsbeispiele von Verrechnungspreisen und Verrechnungspreisdokumentationen auf. Das politische Projekt BEPS, seine Ziele und die nationale Umsetzung sowie die Bedeutung der neuen Dokumentationsregeln für Unternehmen lagen im Fokus seines Vortrags.

  • Aktuelle Brennpunkte der Verrechnungspreispraxis

Was ist ein Country-by-Country-Report (CbCR), was gehört in diesen Bericht und wie soll dieser funktionieren? Den Prozess der Datenerfassung, -analyse und -übermittlung zur Erstellung eines Country-by-Country-Report, all dies erklärte Dr. Sebastian Schulz, der Tax Specialist – International Tax der SAP, in seinem Vortrag.

   

Die zahlreichen positiven Rückmeldungen der TeilnehmerInnen bestätigen die Aktualität und Brisanz der Themen, die nachhaltige Wissensvermittlung und die neuen Impulse, die sie für ihren Berufsalltag mitnehmen konnten.