Blick zurück nach vorn

Blick zurück nach vorn

40 Jahre Nürtinger Controlling-Philosophie – 80 Jahre Günter Ebert

Der Blick in die Zukunft ist wesentlich für die Gestaltung der Gegenwart – nicht der Blick in die Vergangenheit. In dieser vorwärtsgewandten, Unsicherheiten bewusst in Kauf nehmenden Gestaltungslogik war die Nürtinger Controllingphilosophie ihrer damaligen Zeit weit voraus. „Gestalten statt verwalten“, „In Frage stellen, statt hinnehmen“, „Lernen statt ausführen“ – diese und ähnliche Leitsprüche des Inhabers des 2 Lehrstuhls für Controlling in Deutschland, Gründers des Instituts für Controlling und heutigen Beirats der IFC EBERT, Professor Dr. Günter Ebert, prägten nicht nur die Theorie, sondern vor allem auch die Praxis der Lehre, Weiterbildung und Beratung und sind bis heute maßgeblich für ein dynamisches, ganzheitliches Controlling als unternehmerisches Führungs- und Steuerungssystem.

Gerade feierte Günter Ebert seinen 80. Geburtstag. Vor 10 Jahren wurde das Jubliäum mit der Festschrift „Weiterdenken“ gewürdigt. Dieses Jahr richten wir den Blick zurück nach vorne auf die Karrieren Nürtinger Controllingabsolvent/innen und die vielen Teilnehmer/innen seiner Seminare, Vorträge und Planspiele. Als Hochschullehrer, Autor, Redner und Referent in unterschiedlichsten Bildungsformaten stand die Begegnung mit der konkreten Praxis und die leidenschaftliche Vermittlung und Weiterentwicklung des Controllings in Wirtschaft und öffentlicher Verwaltung im Vordergrund. Heute erleben wir eine extreme Ausweitung des Rollenspektrums im Controlling und des gesamten kaufmännischen Führungsbereichs. Neue Anforderungen an die betriebliche Wertschöpfung, die Herausforderungen der digitalen Transformation und die Chancen intelligenter Steuerungsinstrumente ermöglichen eine Fokussierung auf strategische Innovationen bei gleichzeitiger Professionalisierung der operativen Systeme und Verfahren.

Der Blick zurück zeigt die Bedeutung einer unternehmensweiten Etablierung der Controllingidee. Der Blick nach vorn bedingt eine flexible, bedarfsorientierte, selbst gesteuerte Umsetzung der Controllingfunktion. „Agilentes“ Controllling ist unsere Zukunft: selbstbewusst, lernfähig und im umfassenden Sinne kompetent.

Controlling heißt Lernen. Umwege und Irrtümer seien dabei erlaubt. Bewusste Fehler eher nicht. Das erzählt Eberts „Geschichte von der Herdplatte“. Mehr dazu in unserem Schatzkästchen der Controlling-Gedanken.