Rückblick auf unser Jahr 2018: Erfolge und Ergebnisse

Rückblick auf unser Jahr 2018: Erfolge und Ergebnisse

Das Jahr 2018 neigt sich dem Ende zu, doch hinterlässt viele Erinnerungen an neue Ideen, interessante Themen und spannende Projekte. Wenn Sie sich einen Überblick über unsere Themen und Projekte aus dem Jahr 2018 sowie für das nächste Jahr verschaffen möchten, haben wir diese hier für Sie zusammengeführt. Wir wünschen viel Vergnügen bei der Lektüre und wünschen Ihnen eine erholsame, doch gleichzeitig inspirationsreiche Weihnachtszeit!

 

Veränderung – Wandel initiieren, Menschen befähigen, Organisationen begleiten

Wandel 2.0 kommt schnell, heftig, unerwartet. Aber er kommt. Agilität ist das Zauberwort der Stunde – wir nennen es „Changeability“, die Fähigkeit Veränderungen nicht nur auszuhalten, sondern mit gestalten zu können, durch eine zukunftsorientierte Strategie, Führung, Organisation und Kultur. Von der Zukunftswerkstatt bis zum Leitbild 2.0, von der Digitalisierungsstrategie bis zur Prozessoptimierung und zum Veränderungsmanagement.

Viele Branchen sind durch gesetzliche Vorgaben und brancheninterne Standards in ihren Geschäftsprozessen stark reglementiert. Wie dennoch eine spürbare und individuelle Entwicklung gelingt, indem Ermessensspielräume ausgelotet, Aufgabenbereiche und Zielsetzungen kritisch hinterfragt und Prozesse gemeinsam neu orientiert wurden, haben wir mit und für einen Dienstleister aus dem Bereich der naturwissenschaftlichen Analyse aufgezeigt.

Wie lässt sich der Erfolg eines Geschäftsmodells bemessen, das aufgrund externer Einflussfaktoren im Konzeptstadium verbleiben musste? Dieser Herausforderung haben wir uns im Rahmen einer Gutachtertätigkeit gestellt und die entgangenen Gewinne eines durch Dritte verhinderten Geschäftsmodells umfassend verifiziert.

Alle (Führungs-)Kraft voraus im Risikomanagement! So oder ähnlich könnte die Losung gelautet haben, mit der bei einem mittelständischen Automotive-Zulieferer Führungskräfte und Mitarbeiter für die Diskussion um passende Risikofaktoren und ihre Einschätzung in einem hoch dynamischen Markt begeistert haben. Vor allem dann, als der Wertbeitrag für die Zielerreichung sichtbar geworden ist.

 


Career & Study 3.0 – Lernen auf der Überholspur

SRH Fernhochschule

Das Schlagwort vom Lebenslangen Lernen ist uns allen bekannt. Dieses in Form eines berufsbegleitenden Studiums mit Engagement und Erfolg umzusetzen, einfach „dranzubleiben“, auch wenn der Lebens- und Arbeitsalltag daran hindert, ist jedoch nicht einfach. Bildungsprozesse unternehmensspezifisch zu gestalten, ist unsere Spezialität. In unserem Career & Study 3.0 Programm haben wir auch dieses Jahr wieder auf fokussierte Betreuung, individuelle Unterstützung und unbürokratische Ansprechbarkeit gesetzt. So stellen wir sicher, dass Unternehmen und Studierende die für sie passenden Arbeitszeit- und Führungsmodelle, Lernprozesse und Karrierevarianten finden und realisieren können. Denn Lernen sollte nicht nur lebenslang dauern, sondern auch noch Spaß machen, um wirklich erfolgreich zu sein.

 


Zukunftsbranche Sozialwirtschaft – Innovationen gemeinsam gestalten

unsplash/rawpixel

Sozialwirtschaftliche Organisationen stehen aktuell vor einer enormen organisationalen und betriebswirtschaftlichen Herausforderung. Unsere Projekte im vergangenen Jahr waren entsprechend vielfältig und intensiv: Von der Unterstützung im konkreten Innovationsprozess, der Kurzberatung im Social „Lab“, über die Begleitung eines mehrjährigen Change Managements zur Etablierung einer zukunftsfähigen Führungsorganisation, von der Strategieentwicklung bis zum Coaching der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, vom Impulsvortrag bis zur Entwicklung und Projektierung eines Immobilienmanagements auf der Basis von Wirtschaftlichkeitsberechnungen und Prozessanalysen.

Soziale Innovationen brauchen Zeit, Raum, Führung und einen Plan. Sozialwirtschaftliche Unternehmen brauchen Innovation. Wir liefern Ihnen Instrumente und Ideen.

 


Kostenrechnung und Controlling – wieder da oder nie weg?

unsplash/rawpixel

Digitalisierung macht auch vor dem Controlling nicht halt. Das ist gut so, eröffnet es doch wieder Freiräume, die zeigen, was das Controlling mit und vor aller Software tatsächlich vermag.  Im vergangenen Jahr konnten wir daher wieder unsere Kompetenz in Controlling- und Kostenrechnungssystemen  unter Beweis stellen. Die Projekte – wie der „Aufbau einer Produktkalkulation mit integrierter Preisfindung“ oder die „Konzeption und Umsetzung eines unternehmensspezifischen Controllingsystems“ zielten vor allem auf eine bessere Steuerung und eine höhere Transparenz. Der IFC EBERT-Logik entsprechend, vermittelten wir auch immer ein bisschen das „Denken im Controlling“.

Jahresergebnis und resultierende Erfolgsbeteiligung – ein Thema für viele Unternehmen und die jeweiligen Führungskräfte im Mittelstand. Bei unseren Kunden haben wir zunächst die Kosten- und Leistungsrechnung und die Vorsysteme an die neue Struktur angepasst, um ein standortspezifisches deckungsbeitragsorientiertes Berichtswesen mit korrespondierendem Entlohnungssystem aufzubauen.

 


Wohnungswirtschaft – zwischen sanierten Beständen und digitaler Transformation

Unsplash/Brian Sugden

Verzeichnet ein Unternehmen nachhaltiges Wachstum in einem sich verändernden Umfeld, hat man aus ökonomischer Sicht im Regelfall vieles richtig gemacht. Gleichzeitig ergibt sich jedoch die Herausforderung, die Organisation im selben Maße weiterzuentwickeln. Wir begleiten Wohnungsunternehmen bei diesem Prozess der Organisationsentwicklung.

Zu wenig Wohnraum in Deutschland – das bedeutet einen hohen Investitionsbedarf bei gleichzeitig steigende Baukosten. Wir realisieren für unsere Kunden integrierte Branchenlösungen – vom Wirtschaftsplan bis zum kennzahlengestützten Risikomanagementsystem und helfen so, den dauerhaften Erfolg sicherzustellen.

 


Wann ist eine Keynote wirklich gut?

…wenn es gelingt, die Zuhörer und Zuhörerinnen zu begeistern, Ideen zum Nachdenken zu vermitteln und vor allem aber den Impuls zu setzen, darauf im eigenen Unternehmensalltag aufzubauen. Die Geschäftsleitung der IFC EBERT war im vergangen Jahr von Ost bis West und Süd bis Nord unterwegs, um über ganz unterschiedliche Themen zu referieren: von der Digitalisierung der Wohnungswirtschaft über die Strategiebildung an Hochschulen, über Innovationen in der Sozialwirtschaft und neue Formen der Führung in der „Organisation 2.0“, oder, die – ganz bewährten und niemals langweiligen – Schlüsselqualifikationen für Controller. Die Mischung aus Wissensvermittlung mit klarem praktischen Bezug und der richtigen Menge an Entertainment, durch die sich die Keynotes der IFC EBERT auszeichnen, führte zum nachhaltigen Transfer des vermittelten Wissens in die jeweiligen Unternehmen und damit zum Erfolg der einzelnen Veranstaltungen.

 


IFC EBERT – Veranstaltungen als wichtiger Wissenstransfer

Besondere Highlights unseres Veranstaltungsjahres waren die Tagung „Instandhaltung“ und der CFO-Summit – das Gipfeltreffen der kaufmännischen Leiter im Mittelstand. Unser Erfolgsrezept ist nicht einfach, aber stimmig: Die Mischung aus Fachvortrag und Austausch, aus Theorie und Praxisbeispiel, aus Zukunftsthemen und aktuellen Fragestellungen ist beide Male wiederum gut gelungen. Genau darin zeigt auch das analoge Format seinen Nutzen: als Treffpunkt, Informationsbörse und Chance zum Networking mit alten und neuen Kontakten.

An dieser Stelle möchten wir uns nochmals bei allen Teilnehmern, Referenten und Ausstellern ganz herzlich bedanken!

Vergessen Sie bitte nicht, sich rechtzeitig einen Platz für die Tagung „Instandhaltung 2019“ sowie den CFO-Summit 2019 zu reservieren. Wir freuen uns darauf, Sie wieder zu sehen!

 


Publikationen

 Tue Richtiges und schreibe darüber… in unseren Publikationen paaren sich Praxiserfahrung und  wissenschaftliche Reflexion. Im letzten Jahr sind neu erschienen:

unsplash/sarah dorweiler

  • Ebert-Steinhübel, A. (2018). Innovationen für Mensch, Markt und Organisation. In: BW-Bank Stiftungsmanagement. H. II/2018, 25-27.
  • Reek, S. (2018). Planung und Ausgestaltung von Geschäftsmodellen als kreativer Prozess: Die Business Model Canvas. In: BC Zeitschrift für Bilanzierung, Rechnungswesen und Controlling. B8327, 8/2018, 403-404.
  • Reek, S. (2018). Controlling Statement 2018. In: CSS AG. CSS Infoservice
  • Steinhübel, V. (2018). Sind Controller die besseren CFOs? In: Controller Magazin. Juli-August 2018, 100-101.
  • Steinhübel, V. (2018). Mehrschichtiger Zugang erforderlich. Auswirkung der Digitalisierung auf das Controlling. In: Die News – Das Magazin für Familienunternehmen. H. 7-8/2018, 34-35.
  • Steinhübel, V. (2018). Controlling. Studienbrief SRH Fernhochschule – The Mobile University, Riedlingen
  • Steinhübel, V. (2018). Kaufmännischer Leiter. Studienbrief SRH Fernhochschule – The Mobile University, Riedlingen
  • Steinhübel, V. (2018). Kaufmännischer Bereich. Studienbrief SRH Fernhochschule – The Mobile University, Riedlingen

 

Informationen zu unseren Publikationen finden Sie hier.

 


Was kommt in 2019?

Prognosen werden in der heutigen Zeit immer schwieriger, selbst wenn sie nur das kommende Jahr betreffen. Ein guter Grund, sie mit gesunder Skepsis zu betrachten, aber kein guter Grund, um komplett darauf zu verzichten. Darum machen wir uns – das ganze Jahr und nochmals besonders in den kommenden ruhigen Tagen – viele Gedanken darüber, welche Themen und Überraschungen die Welt für uns in den kommenden 12 Monaten parat halten wird.

Diese Ideen und Ergebnisse werden wir gerne mit Ihnen teilen: in unserem „Kick-Off-Letter 2019“, der Sie im Januar erreichen wird. Freuen Sie sich auf neue Inspiration – und bleiben Sie uns auch im kommenden Jahr gewogen.

Bildquelle: unsplash/freestocks